Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS schlagen den oesterreichischen Meister!

10.11.2019 - von Markus Pinezich; Foto: Sandra Cermak


LIONS schlagen den oesterreichischen Meister!

Trotz großer Verletzungssorgen und einem Minikader gaben die Junglöwen nie auf und gewinnen dank eines Buzzer Beater in letzter Sekunde.

U19 SL: LIONS vs. Vienna D.C. Timberwolves 66:65 (18:15, 28:35, 45:48)

Bereits vor dem Match war die Ausgangslage nicht optimal. Nur 9 Spieler stehen dem Trainer zur Verfügung. Trotz alldem zeigen die Löwen von Beginn an, warum sie in der Superliga vorne mitmischen. Angeführt von einem groß aufspielenden Lesny (10 der 18 Punkte im ersten Viertel) erarbeiten sich die LIONS einen kleinen Vorsprung. Dieser könnte deutlich höher ausfallen, wenn an den defensiven Brettern konsequenter gearbeitet werden würde. Viertelstand: 18:15.

Zu Beginn des zweiten Viertels kommen die Gäste aus Wien ins Laufen und gehen dank eines Mini-Runs mit einem Punkt in Führung (20:21). Dann die Schrecksekunde: Lesny knöchelt bei einem Drive zum Korb um und muss das Spielfeld verletzungsbedingt verlassen. Die Löwen sind nun gezwungen, auch aufgrund von Foulproblemen (Schönerstedt 3, Müller 4), in eine Zonenverteidigung zu wechseln. Diese trägt leider nur bedingt Früchte, da die Junglöwen am defensiven Rebound sehr nachlässig agieren. Durch zwei erfolgreiche Dreipunkter gehen die Timberwolves mit einem 7 Punkte Polster in die Halbzeitpause.

Gleich nach Wiederbeginn bauen die Gäste ihre Führung aus (28:38). Doch die LIONS geben nicht auf, stehen kompakter in der Verteidigung und lassen wenig zweite Wurfchancen zu. Dies und ein schlechter Wurftag der Timberwolves führt dazu, dass die Löwen nur 13 Punkte in diesem Viertel zulassen. Viertelstand: 45:48.

Der letzte Abschnitt ist nichts für schwache Nerven. Den Junglöwen gelingt es erstmals, seit der Verletzung von Lesny wieder in Führung zu gehen (51:50). Vier Minuten vor dem Ende beträgt die Führung bereits 60:54. Ein 10:0-Run der Timberwolves in den nächsten 3 Minuten führt wieder einen Führungswechsel herbei (60:65). Ein Schönerstedt-Dreier eine Minute vor Schluss stoppt den Run der Gäste (63:65). 30 Sekunden vor dem Ende greifen die Timberwolves an, können die Offense jedoch dank toller Verteidigungsarbeit nicht erfolgreich abschließen. Beim Stand von 63:65, noch 6 Sekunden zu spielen, nehmen die LIONS eine Auszeit. Dann gelingt das scheinbar Unmögliche. Schönerstedt verwertet einen 7-Meter-Dreier mit der Schlusssirene und sichert den Sieg.

Schönerstedt 19, Müller 17, Lesny 12, Julian 6, Zuleck 4, Cermak & Traumüller je 3, Ottenschläger 2, Schwarzenecker;

Fazit: Die LIONS hatten bereits vor dem Spiel große Verletzungssorgen. Als sich dann auch noch Lesny Anfang des zweiten Viertels verletzte, schien der Sieg auch aufgrund von Foulproblemen in weite Ferne zu rücken. Doch die Junglöwen haben an sich geglaubt und mit einem unglaublichen Kraftakt sowie dem nötigen Quäntchen Glück das Spiel für sich entschieden.

Alle Fotos vom Spiel gibt es hier!

Tabelle NBBV
Nr.TeamW/LPunkte
1Traiskirchen LIONS Young & Wild Red1/02
2SKN St. Pölten1/02
3Alligators MU19/10/11
4Basket Dukes I0/11
Tabelle ÖMS
Nr.TeamW/LPunkte
1Oberwart Gunners ÖMS9/119
2UBSC VOGL&CO Juniors7/317
3SKN St. Pölten7/216
4LZ Traiskirchen LIONS Young & Wild6/315
5Raiffeisen Flyers Wels5/515
6ece Kapfenberg Bulls Superliga MU194/513
7Basket Dukes4/513
8Vienna D.C. Timberwolves4/513
9LZ Salzkammergut ÖMS MU191/911
10BC Hallmann Vienna0/99
Termine
16.02.2020
14:00
Lions U19 Red    Alligators
16.01.2020
19:00
SKN St.Pölten    Lions U19 Red
21.12.2019
17:00
Bruck    Lions U19 Red
12.12.2019
20:30
Alligators    Lions U19 Red
15.12.2019
14:30
BC Hallman    Lions U19 Red
Endstand

66

65

Scorer
Schoenerstedt 19, Mueller 17, Lesny 12, Julian 6, Zuleck 4, Cermak, Traumueller je 3, Ottenschlaeger 2, Schwarzenecker;