Headline
×
Seite wird geladen

···

News
H2K mit perfektem Start in die neue Saison!

26.10.2019 - von Christoph Truebswasser; Foto:Franz Michalski


H2K mit perfektem Start in die neue Saison!

Die neue Saison begann mit einem Auswaertsturnier in Tulln: Die Mannschaften Tulln 3 und UBBC Gmuend waren die Gegner der LIONS.

H2K: LIONS vs. Tulln 3, 62:45 (29:25)

Tulln 3 war für unsere LIONS eine große Unbekannte. Die Mannschaft kommt eigentlich aus der Wiener Liga und deshalb war man auf Seite der LIONS etwas unsicher, wie der Gegner auftreten wird. Für unsere LIONS rund um Coach Christoph Trübswasser galt es auf jeden Fall, einen Sieg einzufahren, wurde doch das Final-4-Turnier als Saisonziel schon am ersten Training in der neuen Saison ausgegeben.

Die LIONS starteten mit Adamcik, Natterer, Fangl, Polt Simon und Bifsa. Die LIONS taten sich zu Beginn schwer in Spiel zu kommen, und die Tullner setzten immer wieder Nadelstiche gegen unsere Defense. Keine Mannschaft konnte sich absetzen, jedoch behielten die LIONS die Oberhand. Von einer leichten Partie konnte aber nicht die Rede sein. Die Tullner hielten immer wieder dagegen. Pausenstand 29:25 (17:14) für die LIONS.

Nach der Pause ging es in ähnlicher Tonart weiter: Die Tullner blieben auf Schlagdistanz, doch die LIONS nutzten Ihre Reboundüberlegenheit jetzt besser aus und konnten sich mit Ende des 3. Viertels mit 45:36 absetzen. Im Schlussviertel konnten die LIONS den Sack endgültig zumachen und einen doch klaren Sieg gegen starker Tullner einfahren.

Das erste Spiel endete mit einem Sieg der LIONS 62:45 (17:14, 29:25, 45:36)

Natterer 19, Adamcik 17, Polt S. 12, Simandl 6, Lindorfer P. 4, Trübswasser, Dietl je 2, Fangl M., Polt G., Bifsa;

H2K: LIONS vs. UBBC Gmünd, 51:40 (32:18)

Im zweiten Spiel mussten die LIONS gegen die Woodquarter Giants aus Gmünd antreten und war das ein altbekannter Gegner, den man nicht unterschätzen wollte. Coach Trübswasser gab klare Anweisungen, dass auch dieses Spiel unter allen Umständen gewonnen werden muss.

Die LIONS starteten gut ins Spiel und erzielten auch die ersten Punkte. Diese Mal klappte es auch von der 3-Punktelinie besser und man konnte schon im ersten Viertel klar zeigen, dass man dieses Spiel gewinnen will. Doch die Gmünder hielten dagegen. Das erste Viertel endete 18:13 für die LIONS. Im zweiten Viertel lief es wirklich gut für die LIONS und denn es stand die Defense souverän. Das 2.Viertel endete klar 14:5 für die LIONS und so stand es zur Pause 32:18 für die LIONS.

Die LIONS starteten gut in das 3. Viertel und sie konnten sich rasch auf 39:22 absetzen. Doch zu Ende des 3. Viertels schlichen sich Fehler ein und die Gmünder konnten den Rückstand wieder gegen Ende auf 40:30 verkürzen. Zu Beginn des 4. Viertels scorte Trübswasser einen wichtigen 3-Punkter und die LIONS konnten weiter davonziehen. Die Gmünder versuchten alles, doch die LIONS spielten den Vorsprung nach Hause. Die LIONS gewannen schlussendlich 51:40 gegen starke Gmünder. Herausragend vor allem das mannschaftliche Kollektiv der LIONS und ein gut gelaunter Spielercoach von der 3-Punkte-Linie. Ergebnis: 51:40 (18:13, 32:18, 40:30)

Natterer, Trübswasser je 12, Fangl M. 8, Adamcik, Polt S. je 6, Dietl 5, Bifsa und Polt G. je 1, Lindorfer P., Simandl;

Resumee: Das mannschaftliche Kollektiv passt definitiv, dennoch darf man sich nicht auf den Lorbeeren ausruhen, denn schon nächste Woche steht das nächste Turnier in Klosterneuburg an, bei dem man wieder Punkte einfahren will. Und Klosterneuburg, so weiß man, ist definitiv stärker als die bisherigen Gegner.