Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Wels zu Gast - Skurdauskas weg!

25.10.2012 - von Johannes Wiesmann


Wels zu Gast - Skurdauskas weg!

Die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS bestreiten kommenden Sonntag ihr zweites Heimspiel der Saison 2012/13. Mit dem WBC Raiffeisen Wels wird einer der Top-Favoriten der ABL im Lions Dome zu Gast sein. Zudem treten die LIONS ohne Skurdauskas an - er wechselt nach Montenegro!

Universale Hochbau Trumau präsentiert:

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS vs. WBC Raiffeisen Wels am Sonntag, 28. Oktober 2012 um 17 Uhr im Lions Dome

Vergangene Woche traten unsere LIONS ersatzgeschwächt in Klosterneuburg gegen den regierenden Meister an. Jurica Blazevic fehlte krankheitsbedingt, auch Spasojevic war leicht angeschlagen. Nach einer katastrophalen ersten Halbzeit lieferte das Team angeführt von Matias Bortolin, der 20 Punkte erzielte sowie 11 Rebounds pflückte eine starke Leistung. Für den Sieg reichte es aber nicht mehr.
Gegen den WBC erwartet die LIONS eine zumindest ebenso schwierige Aufgabe wie vergangene Woche. Nicht nur, weil die Oberösterreicher als einer der Top-Favoriten der ABL gehandelt werden gehen unsere Burschen als krasser Außenseiter in die Partie.
Denn Pranas Skurdauskas steht nicht mehr im Aufgebot unserer LIONS. Wie vor der Saison bekanntgegeben erhielt Pranas, ähnlich wie Fabricio Vay in der vergangenen Saison, einen Vertrag, aus dem der Spieler bei einem lukrativen Angebot jederzeit aussteigen kann. Vergangene Woche kontaktierte ihn der montenegrinische Top-Club KK Mornar Bar. Die Vereinsführung wollte dem litauischen Riesen keine Steine in den Weg legen und erteilte ihm deshalb sofort die Freigabe. Wir bedanken uns bei Pranas für seinen Kampfgeist in den vergangenen drei Jahren und wünschen ihm alles gute für seine Zukunft.
Was heißt das für das Team der LIONS? Diese Frage ist noch nicht zu 100% geklärt. Sicher ist, dass in der Partie gegen Wels ein Spieler getestet wird. Pablo Gamaleri, ein weiterer 19-Jähriger Italo-Argentinier, trainiert seit Beginn der Woche mit dem Team und wird nun unter Matchbedingungen getestet. Der 1,94 Meter große Gamaleri gilt als starker Werfer und soll damit Kapitän Graf und Youngster Blazevic auf den Außenpositionen etwas entlasten.
Natürlich kann der Mann aus Buenos Aires Skurdauskas inside nicht ersetzen. In der kommenden Woche sollten zwei russische Top-Talente in Traiskirchen landen. Der eine ein Guard, der andere ein körperlich starker Inside-Spieler, also der Ersatz für den abgewanderten Skurdauskas.
Die beiden Russen hätten schon vor Wochen zum Team stoßen sollen, doch die unglaublichen behördlichen Verhältnisse in Russland ließen eine schnellere Abwicklung nicht zu.
Zum kommenden Spiel bleibt nicht viel zu sagen. Mit nur zwei Inside-Spielern wird es gegen die Truppe rund um Ex-Traiskirchner Davor Lamesic natürlich sehr schwer. Coach Pete Miller hat im vergleich zur letzten Saison einige Spieler ausgetauscht. Statt Pryor, Brown, Werner und Stutz stehen nun Ahmetbasic, Tiedeman, Hallett und Washington im Kader der Welser. Ahmetbasic (zuvor BC Vienna) und Hallett (BC Vienna, Kapfenberg) haben bereits bei anderen ABL-Teams ihr Können unter Beweis gestellt. Washington, ein junger Center und Tiedeman, ein Allrounder komplettieren den starken Kader der Welser.