Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS verlieren Saisonauftakt!

06.10.2012 - von Johannes Wiesmann


LIONS verlieren Saisonauftakt!

Die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS verlieren das erste Saisonpiel bei den magnofit Güssing Knights relativ deutlich mit 62:84 (33:44). Max Graf und Co. boten den Gastgebern in der ersten Halbzeit Paroli, doch eine sehr starke Dreierquote ebnete den Burgenländern schlussendlich den Weg zum Sieg.

magnofit Güssing Knights vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS 84:62 (21:19, 44:33, 61:45)

Die LIONS starteten mit Stadelmann, Blazevic, Graf, Bortolin und Skurdauskas. Bei Güssing lautete die Starting-Five Thomas Klepeisz, Jandrasits, Koch, Heard und Djuric. Zu Beginn war das Spiel etwas nervös. Es dauerte etwas bis Jandrasits mit zwei Freiwürfen die ersten Punkte des Spiels erzielte. In weiterer Folge entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Die LIONS hatten zunächst Probleme, sich auf die neue Linie der Schiedsrichter einzustellen, was die Gastgeber schnell in Freiwurfbonus brachte. Nicht weniger als elf der 21 Punkte des ersten Viertels resultierten aus Freiwürfen. Die jungen Löwen hatten aber immer die richtige Antwort parat und so stand es am Ende des ersten Abschnitts 21:19.
Beim Stand von 24:23 für die Knights folgte der erste Rückschlag für Traiskirchen. Pranas Skurdauskas beging sein drittes Foul und musste auf der Bank Platz nehmen. Leider war plötzlich das gesamte Team verunsichert und produzierte einige unnötige Ballverluste, was Güssing sofort ausnutzte und einen 13:2-Run zum 37:25 auf das Parkett legte. Bis zur Halbzeitpause konnten sich die Knights nicht weiter absetzen, die LIONS aber auch nur unwesentlich verkürzen. Somit lautete der Spielstand zur Pause 44:33.
Das dritte Viertel begannen die LIONS hellwach. Durch aggressive Defense zwangen Graf und Co. die Knights zu drei Turnovers in den ersten zwei Minuten und verkürzten auf 44:37. Doch Djuric mit einem Lay-Up und Jandrasits mit zwei Dreiern brachten den Vorjahres-Sechsten wieder auf Kurs. Die nächsten vier Punkte erzielten die LIONS, was den Rückstand wieder einstellig werden ließ. Doch die routinierteren Spieler der Burgenländer hatten abermals die richtige Antwort parat und zogen bis Viertelende auf 61:45 davon.
Der letzte Abschnitt begann mit zwei kläglich vergebenen Lay-Up‘s von Skurdauskas. Auf der anderen Seite des Courts blieben die Hausherren sicher und zogen auf 68:45 davon. Damit war das Spiel entschieden. Bis zu diesem Zeitpunkt trafen die LIONS lediglich einen Dreier, die Knights hingegen deren sieben. Head Coach Zoran Kostic ließ in den letzten sechs Minuten alle Spieler Bundesligaluft schnuppern. In den letzten Minuten besserten die jungen Burschen die Quote aus „Downtown“ noch etwas auf – vier Dreier fanden noch den Weg in den Korb. An der deutlichen Niederlage änderte das aber nichts mehr.
Die LIONS hielten Inside über die gesamte Spielzeit gut dagegen. Das Rebound-Duell ging mit 33:31 an Graf und Co. auch bei den Punkten in der Zone (34:36) war kein Unterschied zu erkennen. Doch die Werfer der Knights konnten nicht kontrolliert werden – 56% (9/16) Dreier fanden den Weg in den Korb. Der Sieg der Knights geht in Ordnung auch wenn die Differenz von 22 nicht ganz dem Spielverlauf entspricht.

Spasojevic 14, Bortolin 12, Graf 9, Blazevic 8, Sturm 6, Skurdauskas 4, Stadelmann, Duck, Diesner, Knöppel je 2, Güttl 1, Sliskovic;