Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Ewiger Rückstand gegen die Grazer

08.11.2021 - von Moritz Katzettl © Pictorial / B.Kohlmaier


Ewiger Rückstand gegen die Grazer

Am Sonntag, 7. November 2021, kommt also unsere Auswärtsserie zu einem Ende. In einem Spiel, in dem wir sicherlich viele Erfahrungen sammeln konnten, gab es aufgrund des frühen Rückstandes nur wenig mitzureden. Der Endstand lautet 86:66.

Starting Fives der beiden Mannschaften:
Unsere LIONS starten mit Taveion Hollingsworth, Tihomir Vranjes, Oscar Schmit, Karl Gamble und Aaron Falzon. Die Gastgeber aus Graz beginnen die Partie mit Haynes, Isbetcherian, Giddings, Varner und Applewhite.

Verpatztes erstes Viertel: (23:8)
Unsere Jungs verschlafen den Start ins Spiel etwas und lassen sich zu vielen unnötigen, frühen Turnovers zwingen. Dazu trifft unser junges Team auch seine Würfe anfänglich auch nicht. Der UBSC Raiffeisen Graz setzt sich schnell mit 11:2 ab und Coach Nenad Josipovic versucht, seine Mannschaft mit einem Timeout aufzuwecken. Danach beruhigt sich die Situation etwas, nachdem beide Teams die erspielten Wurfchancen nicht hochprozentig verwandeln können. Doch die beiden Schlussminuten des ersten Viertels gehören erneut den Gastgebern, die zu viel für unsere Defense sind und somit auch den ersten Speilabschnitt mit 23:8 für sich entscheiden können.

Kampfgeist im zweiten Viertel: (19:27)
Im zweiten Viertel können sich unsere Löwen langsam anschleichen, aber die Grazer haben stets eine Antwort parat und es gelingt nicht, den Rückstand in den einstelligen Bereich zu bringen. Trotzdem hat unsere junge Truppe jetzt in die Partie gefunden und kämpft sich an die momentanen Tabellenführer heran. Doch in den Schlussminuten fängt Lukas Hahn Feuer und trifft zwei weite Dreipunkter in Folge, dadurch können unsere LIONS bis zur Halbzeitpause auf sieben Punkte herankommen. Es steht 42:35.

Kräfteraubendes drittes Viertel: (26:20)
Zu Beginn der zweiten Halbzeit schenken sich die beiden Mannschaften nichts und kämpfen mit dem Messer zwischen den Zähnen um jeden Ballbesitz. Unseren LIONS kostet dies aber anscheinend mehr Energie, da sie erneut um zehn Punkte zurückfallen, ehe eine weitere Auszeit von unserem Coach Nenad Josipovic genommen wird. Doch auch das Timeout zeigt nur für kurze Dauer Wirkung, das Viertel endet mit einem Spielstand von 55:68 aus Sicht unserer Löwen.

Luft ist raus im vierten Viertel: (18:11)
Im letzten Spielabschnitt bricht unsere Mannschaft dann komplett zusammen und es gelingt fast nichts mehr, man merkt, dass das anfängliche Zurückkämpfen viel Kraft gekostet hat und man mit der aggressiven Offensive der Grazer nicht mehr mithalten kann. Auch in der Offense schleichen sich jetzt immer mehr Müdigkeitsfehler ein. Die letzten Minuten gehören dann unseren Youngsters, die nun auch beweisen, dass sie durchaus Basketball spielen können. Das Spiel endet mit 86:66 zugunsten der Hausherren.

Fazit von Coach Nenad Josipovic:
"Meiner Meinung nach haben wir das Spiel in den ersten fünf Minuten verloren. Die Jungs waren nur mit dem Körper anwesend und waren mit dem Kopf noch im Bus. Lukas Hahn hat von der Bank aus gut reagiert und uns halbwegs im Spiel halten können, aber am Schluss ist es sich leider nicht ausgegangen. Abschließend möchte ich mich noch für das unsportliche Verhalten von Karl Gamble am Schluss vom Spiel bei allen Fans entschuldigen."

Topscorer unserer LIONS:
Gamble 18, Hahn 16, Vranjes 10, Kogelnik 8, Schmit 6, Falzon 4, Kostic 2, Hollingsworth 2, Lesny, Kühteubl, Hoffer-Toth, Makivic;