Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Verdienter Sieg gegen die Timberwolves

06.03.2021 - von Mateja Juric Foto: Cermak


Verdienter Sieg gegen die Timberwolves

Im Kellerduell gegen die Vienna D.C. Timberwolves feiern unsere Löwen einen klaren 92:69 Erfolg. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels war der Sieg in Gefahr - vor allem im ersten Viertel zeigte unsere Mannschaft, was in ihnen steckt und konnte 33 Punkte erzielen.

Unsere Löwen starten mit Kamber, Ray, Kukic, Gvozden und Spaleta, während der Headcoach der Wiener D´Angelo, Szkutta, Goranovic, Nikolic und John aufs Feld schickt.

Den Sprungball können unsere Burschen für sich entscheiden. Luka Kamber versenkt auch sogleich einen Dreier. Die Timberwolves tun es unserem Team gleich. Daraufhin macht Filip Kukic acht Punkte in Folge. Nach etwas mehr als zwei gespielten Minuten beträgt der Punktestand 14:5 für die LIONS.  Unsere Mannschaft zeigt in den ersten Minuten ein exzellentes Wurfhändchen- auch bei Versuchen jenseits der Drei- Punkte- Linie sind sie erfolgreich. Die Timberwolves haben dem anfangs nichts entgegenzusetzen. Bei einem Punktestand von 22:11 wird David Makivic bei einem erfolgreichen Dreier im Wurf gefoult, verwandelt den Freiwurf souverän und stellt somit auf 26:11. Unsere Löwen sind im ersten Viertel die klar dominierende Mannschaft ? somit endet der erste Spielabschnitt mit 33:16.

Zu Beginn des zweiten Viertels agieren die Timberwolves wesentlich aggressiver und verkürzen ihren Rückstand ein wenig. Nach etwas mehr als drei gespielten Minuten steht es 37:22 für unsere Löwen. Markus Pinezich nimmt sein erstes Timeout in der Partie. Das Wurfglück dürfte unsere Mannschaft zu diesem Zeitpunkt des Spiels verlassen haben ? sie konnten schon seit über drei Minuten keine Punkte mehr erzielen. Nur zwei Minuten nach seinem ersten Timeout und bei einem Punktestand von 37:25, bittet unser Headcoach erneut zur Auszeit. Dieses soll jedoch keine Früchte tragen ? den LIONS gelingt es nach wie vor nicht zu scoren. In über sechs gespielten Minuten konnten sie lediglich vier Punkte erzielen- somit gelingt es den Timberwolves auf minus 10 zu verkürzen. Daraufhin beginnen die Löwen wieder zu kämpfen und erhöhen auf 47:29. Hubert Schmidt nimmt sein erstes Timeout. Mit 52:32 geht es in die Halbzeit.

Die Anfangsminuten des dritten Viertels gehören eindeutig unseren LIONS. Sie können den Vorsprung noch weiter ausbauen. Nach 1:30 Minuten steht es 60:34. Der Coach der Timberwolves bittet seine Mannschaft zur Auszeit. Den Timberwolves gelingt es jedoch nicht merklich zu verkürzen. Nach vier gespielten Minuten im dritten Viertel kassiert Luka Kamber sein viertes, persönliches Foul. Nach zwei Fehlern der Löwen steht es 64:43. Daraufhin nimmt Markus Pinezich sein erstes Timeout in der zweiten Halbzeit. Nach diesem gelingt es den Wienern noch weiter zu verkürzen, während sich bei unseren Burschen die Fehlwürfe und Turnover häufen. Zum Schluss zeigen sich unsere LIONS wieder von ihrer starken Seite und stellen wieder auf plus 20. Der dritte Spielabschnitt endet mit 73:53.

In den ersten drei Minuten des letzten Viertels konnten die Löwen den Vorsprung weiter erhöhen. Das Scoreboard zeigt hier folgenden Punktestand an: 80:56. Die Wiener kämpfen aber immer weiter und legen einen 5:0 Run hin. Daraufhin zieht Pinezich die Reißleine und bittet sein Team zum Gespräch. Unsere Löwen zeigen bei weitem nicht die gleiche Intensität wie im ersten Viertel, dennoch haben die Timberwolves unseren Burschen oftmals nichts entgegenzusetzen. Somit dürfen sich unsere LIONS über einen verdienten 92:69 Erfolg freuen.