Headline
×
Seite wird geladen

···

News
Die Loewen wollen die Revanche

28.11.2019 - von Marcus Pechtl, Foto Franz MIchalski


Die Loewen wollen die Revanche

Nach der Niederlage im NOE-Duell gegen den SKN St. Poelten, wollen die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS sich nun revanchieren und den Auswaertssieg in der Landeshauptstadt holen!

SKN St. Pölten vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS am Sonntag, den 1. Dezember, um 17:30 im Sport Zentrum NÖ.

 Vergangene Woche haben die Löwen mit der Defensive der St. Pöltnern nicht mithalten können. Coach Kostic hat schon nach dem Match betont, dass er mit seiner Mannschaft vor allem in der Offensive viel zu ändern und zu arbeiten hat. Schlappe 63 Punkte lautet die Ausbeute der LIONS im vergangenen Match. Des Weiteren muss ebenfalls viel mehr unter dem Korb gearbeitet werden, denn die Reboundstatistik spricht nicht für das Löwenrudel. Nur 40 Rebounds verzeichnen die Traiskirchner, im Gegensatz zu den Herren aus der Landeshauptstadt, die mit ganzen 51 Rebounds deutlich darüberstehen. Von diesen 51 waren auch 15 Offensiv Rebounds dabei.

 Der SKN zeigte letzte Woche, dass sie kein gewöhnlicher Aufsteiger sind. Angeführt von Kelvin Lewis und Florian Trmal, welche extreme Schwierigkeiten für die Löwen bereitete, sind sie eine sowohl offensiv als auch defensiv starke Mannschaft. Kelvin Lewis, welcher 5 von 10 Dreipunktewürfen verwandelte, muss auf jeden Fall am Sonntag enger verteidigt werden. Genauso wie Florian Trmal, er erzielte 21 Punkte und 14 Rebounds. Der weiterhin sehr körperlich spielende Ex-Löwe und Vorzeigeathlet muss unter Kontrolle gebracht werden. 

Die Löwen haben also wieder eine schwierige Aufgabe vor ihnen. Sie müssen auf alle Fälle ihre Wurfquote steigern. 22% von hinter der Dreipunktelinie und nur 44% von innerhalb erzielten die LIONS. Mit solchen Zahlen kann man keine BSL-Mannschaft schlagen. Ebenfalls ein Debakel war die Freiwurfquote der Traiskirchner. Mit nur 56% erzielten Punkten von der Linie, können die Löwen nicht mithalten mit der 14/18 Quote der St. Pöltnern. Ein weiterer wichtiger Punkt für das Match werden die Foulsprobleme von Aleks Andjelkovic werden. Andjelkovic ist der Hauptanker der Defensive der Löwen. Nach seinem 5. Foul konnten die Traiskirchner nicht mehr in ihren Rhythmus finden.

 Viel muss getan werden, um die Niederlage gegen den SKN. St. Pölten wieder gut zu machen. Mehr Fokus ins Spiel bringen und den inneren Löwen befreien. Die LIONS haben schon oft in schwierigen Zeiten bewiesen, dass sie jede Mannschaft an jedem Tag in der Woche schlagen können. Nun musst die Mannschaft von Coach Kostic wieder ihren Rhythmus finden und ihren Basketball spielen. Defensiv aggressiv und offensiv schnell.

 Es gilt wieder, 40 Minuten 100% alles zu geben. Wer nicht nach St. Pöten reisen kann am 1. Advent, der schaut sich das Spiel am besten live auf www.skysportaustria.at/live an!