Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS ohne Chance bei den Timberwolves!

03.02.2019 - von Paul Handler


LIONS ohne Chance bei den Timberwolves!

Die ARKADIA TRAISKRICHEN LIONS müssen bei den Timberwolves nach einem Katastrophenstart eine klare 96:80 Niederlage hinnehmen.

Vienna D.C. Timberwolves vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS 96:80 (32:10, 54:28,72:53)

In das zweite Auswärtsspiel im T-Mobile Dome können die LIONS nach ihrem Überraschungssieg gegen die Dukes wieder auf Andjelkovic zurückgreifen. Der Center steht neben Danek, Güttl, Schmit und Ray auch gleich in der Startaufstellung von Coach Kostic. Auf der Gegenseite vertrauen die Timberwolves vollständig auf ihre Legionäre Cosic, Scott, Hörberg, Nikolic und Kolaric. Das Löwenrudel findet leider überhaupt nicht in die Partie und liegt im ungewohnten Dome schnell zweistellig zurück. Auch ein Timeout von Coach Kostic ändert am Kaltstart der Löwen nichts, während in der Offense keine Mittel gegen die Zone gefunden werden, treffen die Wölfe äußerst hochprotzentig aus dem Feld. So liegt Traiskirchen bereits nach zehn Minuten mit 32:10 zurück.

Im zweiten Abschnitt geht es mit einer ähnlichen Tonart weiter. Gegen die Zonendefense können sich Güttl & Co. jetzt zwar freie Würfe rausspielen, getroffen werden diese jedoch kaum. Die Timberwolves hingegen sind weiterhin „On Fire“, Höhepunkt ist das 49:18 – der größte Rückstand des Abends. Mit 54:28 geht es die Halbzeitpause.

In der Damenkabine der Timberwolves-Halle müssen die Coaches Kostic und Mühlbacher anscheinend die richtigen Worte gefunden haben. Danek & Co. zeigen plötzlich wieder eine Leidenschaft, die man auch gegen die Dukes gesehen hat, und auf der Gegenseite scheinen die Wiener zumindest nicht mehr gefühlt jeden Wurf zu treffen. Mit 18:25 geht Viertel 3 damit an Traiskirchen und das Spiel mit 72:53 in den Schlussabschnitt.

Dieses eröffnet Schmitt mit acht Punkten in Serie und die Löwen sind „nur“ noch -13 zurück. Ein Timeout der Wölfe weckt diese aber auf und der Rückstand ist schnell wieder auf +20. Doch die LIONS geben bis zum Schluss nicht auf, ein Dreipunktetreffer von Ray zwei Minuten vor Ende stellt sogar 89:80. Näher kommen die LIONS aber nicht mehr, die Vienna D.C. Timberwolves gewinnen verdient mit 96:80.

Ray 22, Schmit 18, Güttl 15, Danek 14, Andjelkovic 5, Gentner 4, Zdravkovic 2, Duck, Lesny, Schönerstedt, Müller; Chrigui

Tabelle ABL
Nächste Termine
Endstand

96

80

Scorer
Ray 22, Schmit 18, Guettl 15, Danek 14, Andjelkovic 5, Gentner 4, Zdravkovic 2, Duck, Lesny, Schoenerstedt, Mueller; Chrigui