Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS müssen zu formstarken Welsern nach Oberösterreich!

29.12.2017 - von Paul Handler


LIONS müssen zu formstarken Welsern nach Oberösterreich!

Noch ein Auswärtsspiel in der ADMIRAL Basketball Bundesliga steht im Jahr 2017 für die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS an. Am Samstag geht es zu den Flyers aus Wels.

Raiffeisen Flyers Wels vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS am Samstag, den 30. Dezemeber 2017 um 19 Uhr in der Raiffeisen Arena Wels

Nach der klaren und verdienten Niederlage in Wien vor knapp drei Wochen zeigten Benni Danek & Co. am Stefanitag die richtige Reaktion. Gegen Oberwart dominierte das Löwenrudel von Anfang an und führte bereits nach dem ersten Viertel mit 33:13. Vor allem die Zonendefense von Coach Zoran Kostic bereitete den jungen Gunners große Probleme und ermöglichte den klaren 86:73 Sieg für die Löwen. Die LIONS stehen damit wieder alleine auf dem zweiten Tabellenplatz und wollen diesen noch einmal absichern, bevor es in das neue Jahr geht.

Für den Löwen-Gegner am Samstag, die Raiffeisen Flyers Wels, setzte es in der vergangenen Runde ein ganz knappe und bittere Niederlage. Nach zuletzt fünf Siegen in Folge musst man sich im Oberösterreich Derby Gmunden erst in der Verlängerung mit 107:104 geschlagen geben. Davor Lamesic & Co. zeigten dabei gegen den Tabellenführer zeitweise ausgezeichneten Basketball und hätten mit etwas mehr Glück auch als Sieger vom Platz gehen können. 

Einer der Gründe, wieso aktuell in Wels viel Euphorie um den neuen Verein herrscht. Starteten die Flyers unter dem neuen Coach Sebastian Waser nämlich nur mit einem Sieg aus sechs Spielen, hält man jetzt nach dem Winning Streak bei einer ausgeglichenen Bilanz von sechs Siegen bei ebenso vielen Niederlagen. Einen großen Anteil daran hat sicherlich Ex-Löwe Milovan Draskovic. Der junge Center zeigt nach einigen Anlaufschwierigkeiten in den letzten Runden sein Potenzial und scorte gegen Gmunden starke 16 Punkte und neun Rebounds. Die LIONS werden also am Rebound wieder einiges an Rebound zu tun bekommen. Erschwert wird die Situation unter den Brettern durch die Abwesenheit von Routine Ramiz Suljanovic, der aus privaten Gründen fehlt. Zusätzlich ist der Einsatz von Jozo Brkic nicht völlig gesichert, nachdem sich der Center gegen Oberwart an der Nase verletzt hat. Wie auch immer das Löwenrudel am Ende in Wels am Platz steht, Bene Güttl & Co. werden wieder alles geben, um ihre Spitzenposition in der Liga abzusichern!

Foto: Franz Michalski