Headline
×
Seite wird geladen

···

News
U12 Red zwei Mal erfolgreich!

23.04.2017 - von Dominic Mhlbacher


U12 Red zwei Mal erfolgreich!

Nach einer langen Pause in der Landesmeisterschaft startet die U12 Red in die 2. Runde. In Korneuburg können die Löwen gegen die Dukes aus Klosterneuburg und die Hausherren gewinnen.

U12 Red: Basket Dukes Klosterneuburg vs. LIONS 46:69 (22:30)

Die Junglöwen starten unkonzentriert in die Partie – das nutzen die Dukes eiskalt aus und es scheint als würde das Team aus Traiskirchen nicht in seinen Rhythmus finden. Somit kommt es zu einem ausgeglichenen ersten Viertel.
Auch im zweiten Abschnitt finden die LIONS nicht wirklich in ihr Offensivspiel und bewegen sich zu wenig im Angriff. In der Defense wird aber ein Zahn zugelegt und die Gegner können bei nur sechs Punkten gehalten werden.

Die Ansprache des Coaches zeigt Wirkung und nach der Halbzeitpause zeigen die Löwen ein Viertel lang, was sie können. Angeführt von Aleksej gelingen der Mannschaft gleich 29 Punkte in nur sieben Minuten Spielzeit. Diese Leistung in der Offense entscheidet die Partie vorzeitig.
Das Spiel wird routiniert zu Ende gespielt und verdient gewonnen.

Kostic 21, Baumann 14, Feiel 13, Hofstädter 7, Möser, Simeoni je 4, Farthofer, Cot, Lorenz je 2, Milakovic;

U12 Red: UBK Sharks Korneuburg vs. LIONS 31:100 (16:57)

Gleich im Anschluss geht es gegen die Hausherren ans Werk. Die Löwen geben vom Beginn Weg den Ton der Partie an und sorgen in den ersten Spielminuten für klare Verhältnisse.
In einem starken zweiten Viertel (35 Punkte) können die LIONS ihren Vorsprung ausbauen und gleichzeitig am anderen Ende die Korneuburger vom Punkten abhalten.

Auch in der zweiten Hälfte geht es ähnlich weiter und die verbleibende Zeit wird von den Löwen gut genutzt, um die Transitionoffense zu üben und auch die Kommunikation in der Defense zu verbessern. Schlussendlich gelingt den LIONS auch noch der verdiente ‚100er‘.

Kostic 22, Hofstädter 19, Baumann 12, Simeoni 11, Milakovic 10, Farthofer 8, Lorenz 6, Cot, Möser, Feiel je 4;

Fazit von Coach Dominic Mühlbacher: „Leider erwischen wir einen schlechten Start in das erste Spiel, was den Gegnern viel Selbstbewusstsein gibt. Die Dukes können nach Belieben scoren und wir brauchen zu lange um in die Partie zu finden. Im dritten Viertel zeigen wir, was wir wirklich können und auf dieser Leistung müssen wir aufbauen. Großes Lob an die Burschen, die toll zusammengespielt und gekämpft haben.“