Headline
×
Seite wird geladen

···

News
LIONS gewinnen nach Overtime gegen Tulln!

25.03.2017 - von Robert Julian, Foto: Cermak


LIONS gewinnen nach Overtime gegen Tulln!

Auswärts in Tulln kämpfen sich die LIONS nach einem verschlafenen 1. Viertel zurück ins Spiel und versenken den letzten Wurf, um in die Overtime zu kommen. Dort machen die LIONS ihrem Namen alle Ehre, kämpfen um jeden Ball und können somit das Feld am Ende als Sieger verlas

U14 RED: LIONS vs. BBC Tulln 62:57 n.V. (35:33)

Die LIONS legen einen klassischen Fehlstart aufs Parkett. Das Umschalten von Offense auf Defense funktioniert überhaupt nicht und man lässt die Tullner immer wieder zu einfachen Fastbreak Lay-ups kommen. Außerdem vergessen die Junglöwen immer wieder aufs Box-out, weshalb Tulln zu vielen 2. und 3. Chancen kommt. Gleichzeitig spielen die Junglöwen in der Offense zu hektisch und versuchen zu oft im 1 gegen 1 zu scoren, weshalb man nach dem 1. Viertel mit 14:20 zurückliegt.

Im 2. Viertel funktioniert vor allem die Transition Defense der LIONS deutlich besser und man lässt keine Fastbreak Lay-ups des Gegners mehr zu. Trotzdem sind die Junglöwen weiterhin sowohl in der Defense als auch am Rebound nur Zuschauer und lassen so immer wieder leichte Lay-ups der Tullner zu. Da man in der Offense aber nun deutlich geduldiger spielt, den Ball gut bewegt und immer wieder den freien Mitspieler für einen Lay-up findet, gelingt es, den Rückstand bis zum Viertelende in eine 2 Punkte Führung zu verwandeln (33:35).

Nach einer langen und eindringlichen Ansprache in der Kabine legen die Junglöwen einen Blitzstart ins 3. Viertel aufs Parkett und können die Führung schnell auf 7 Punkte ausbauen. In weiterer Folge lassen die Tullner den LIONS nun sehr viel Platz und machen die Zone zu. Deshalb nehmen die Junglöwen nun zwar viele freie, aber leider auch oft überhastete Würfe, die ihr Ziel zumeist verfehlen. Da die Junglöwen in der Defense aber nun deutlich aggressiver sind und endlich auch am Rebound Präsenz zeigen, steht es nach dem 3. Viertel 43:43.

Zu Beginn des 4. Viertel merkt man den LIONS schon etwas die Müdigkeit an und in der Offense werden einige Lay-ups vergeben, weshalb sich die Tullner mit 49:43 absetzen können. Doch dann reißen sich die Junglöwen wieder zusammen, holen Punkt für Punkt auf und somit steht es eine Minute vor Spielende 51:51. In den nächsten 30 Sekunden treffen zuerst die Tullner einen sehr gut verteidigten Lay-up, ehe die LIONS sich ihrerseits einen freien Lay-up herausspielen und wieder ausgleichen können. Doch erneut trifft Tulln einen schwierigen Wurf und somit bleiben den Junglöwen nur mehr 11 Sekunden für den Ausgleich oder Sieg. Nach einem Timeout foulen die Tullner die Junglöwen sofort, weshalb diese nur mehr 6 Sekunden für den letzten Wurf haben. Doch nach einem erneuten Timeout beweisen die LIONS Nervenstärke: Das Einwurfplay funktioniert wie geplant und man trifft mit der Sirene einen schwierigen Lay-up zum Ausgleich und schickt das Spiel damit in die Verlängerung.

In der Overtime zeigen die Junglöwen dann, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Man spielt in der Offense ruhig und konzentriert und ist von den Tullnern zumeist nur durch Fouls zu stoppen, weshalb man zu vielen Freiwürfen kommt. Leider zittern den Junglöwen dort etwas die Händchen, doch da der Gegner selbst nicht scoren kann und die LIONS sich mit viel Einsatz die Rebounds sichern steht es 1:20 vor Ende der Overtime 57:57. Im Gegensatz zu den immer hektischer werdenden Tullnern bewahren die LIONS aber die Nerven, treffen zwei freie Würfe zur 4 Punkte Führung und gewinnen das Spiel schlussendlich mit 62:57.

Zottl 16, Alpers, Cermak je 11, Dendero, Katzettl je 8, Cobanoglu 6, Jaros, Seyrekoglu je 1;

Fazit von Coach Florian Honz: „In den ersten zwei Viertel spielten wir leider so wie zuletzt gegen Mödling und waren sowohl in der Defense als auch am Rebound kaum präsent. Doch nach der Pause gelang uns dann zum Glück in diesen Bereichen die Wende. Leider erlaubten wir uns im Abschluss aber einige Schwächen und nahmen phasenweise überhastete Würfe, weshalb es immer ein enges Spiel blieb. Mit der Leistung, die wir in der letzten Minute der regulären Spielzeit sowie in der Overtime zeigten, bin ich aber trotz dessen, dass wir in letzterer viele Chancen vergaben, wirklich sehr zufrieden: Jeder einzelne Spieler zeigte in den entscheidenden Situationen Nervenstärke und kämpfte trotz schwindender Kraft um jeden Ball. Dieser Einsatz wurde am Ende dann auch belohnt und wir konnten uns über den verdienten Sieg freuen! “

Tabelle NBBV
Nr.TeamW/LPunkte
1Traiskirchen LIONS Young & Wild Red6/113
2Basket Flames MU145/111
3Vienna D.C. Timberwolves/1 MU145/010
4UBV Mödling4/210
5Basket Dukes5/010
6WAT 3 Capricorns/1 MU143/28
7BC DSG Gumpendorf-Stars/1 MU141/68
8BC Vienna 87 MU142/37
9U. Döbling MU141/46
10Basket2000 Vienna MU141/46
11UAB MU140/66
12Baden Black Jacks MU141/35
13Vienna D.C. Timberwolves/2 MU141/35
Termine
14.01.2018
15:00
Lions U14 Red    Mödling
28.01.2018
15:00
Lions U14 Red    Basket Flames
20.01.2018
12:00
Timberwolves    Lions U14 Red
16.12.2017
15:00
Capricorns    Lions U14 Red