Akradia Traiskirchen Lions
Stark ersatzgeschwächte LIONS verlieren gegen Oberwart

Stark ersatzgeschwächte LIONS verlieren gegen Oberwart

Die ARKADIA TRAIKSIRCHEN LIONS müssen im schwierigen Heimspiel auf Ayree und kurzfristig auch auf Güttl und F. Trmal verzichten. Zwar kann die Partie trotz der kurzen Bank lange offengehalten werden, schlussendlich verlieren die LIONS aber mit 70:79.

ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS vs. Oberwart Gunners 70:79 (17:16, 33:48, 53:62)

Die LIONS müssen im schwierigen Spiel gegen Oberwart neben dem langzeitverletzten Ayree auch noch auf Kapitän Güttl und F. Trmal verzichten. Auf der Gegenseite kann Coach Chougaz fast aus dem vollen Schöpfen, nur Poljak fehlt den Gunners. Aus dem restlichen Löwenrudel schickt Gresta zu Beginn Danek, M. Trmal, Detrick, Vay und Draskovic aufs Feld. Bei den Burgenländern beginnen Ex-Löwe Käferle und die US-Amerikaner Jackson Jr., Cumberbatch, McNealy und Traylor. Die Anfangsphase ist auf beiden Seiten von einigen Turnovern geprägt, Traiskirchen hat durch Dreier von Detrick und Vay aber mit 8:4 nach fünf Minuten leichte Vorteile. Danach treffen Jackson & Co. aber vermehrt ihre Jump-Shots, zur ersten Pause führen die Löwen noch knapp mit 17:16

Im zweiten Abschnitt wird Oberwart auf beiden Seiten stärker und kann durch gute Defense einige einfache Körbe erzielen. Vier Minuten gespielt im zweiten Viertel nimmt Coach Gresta nach einem Käferle Dreier sein erstes Timeout. Zu diesem Zeitpunkt sind die Löwen mit fünf Punkten zurück. Danach können die Gunners aber weiter den Druck erhöhen und bis zur Halbzeit auf 33:48 stellen.

In der zweiten Halbzeit können die LIONS angeführt von Detrick zunächst auf -11 verkürzen. Nach einem Timeout von Oberwart bleibt der Rückstand aber bestehen. Die Löwen lassen einige gute Chancen unter dem Korb aus, die Gunners sind jedoch nicht in der Lage diese für einen größeren Vorsprung zu nutzen. Vor dem letzten zehn Minuten steht es daher 53:62.
Im letzten Viertel schaffen es Memcic & Co. schenll auf -7 verringern. Doch zwei Turnover in Folge und ein Dreier von Jackson lässt den Rückstand der Löwen auf 14 Punkte anwachsen. Danach schaffen es die LIONS noch einmal auf 64:71 heranzukommen. Knapper wird es aber nicht mehr, die Gunners lassen sich dieses Spiel nicht mehr aus der Hand nehmen und gewinnen am Ende mit 70:79.

Durch die Niederlage bleiben die LIONS auf Platz 6, punktgleich mit Wels. Weiter geht es bereits am Montag gegen Klosterneuburg. Gegen den Tabellenletzten wollen Vay & Co. im vierten Spiel den vierten Sieg holen.

Vay 29, Detrick 14, Draskovic 10, Memcic, M. Trmal 6, Danek 5, Lanator; Rosecker



Autor: Paul Handler

 



 

   
Robas Lund 62501SR4 DX Racer1 Chefsessel mit Armlehnen, Gestell Nylon, 78 x 124-134 x 52 cm, Stoffbezug schwarz / rot