Akradia Traiskirchen Lions
Knappe Niederlage in Gmunden!

Knappe Niederlage in Gmunden!

Auch gegen die Gmunden Swans können die ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS nicht gewinnen. Die LIONS verlieren trotz einer Aufholjagd im vierten Viertel mit 78:81

Swans Gmunden vs. ARKADIA TRAISKIRCHEN LIONS 81:78 (27:24, 42:38, 67:56)

Schon vor dem Spiel gibt es bei den LIONS Probleme. Aufgrund der aktuellen Wetterlage in Österreich kommen die Löwen nämlich mit starker Verspätung am Traunsee an und haben dadurch wenig Zeit zum Aufwärmen. Die Partie wird deswegen auch erst um 17:20 angepfiffen. Die LIONS müssen außerdem auch in Gmunden auf den gesperrten Flo Trmal verzichten, den Swans fehlen Friedrich und Gaydis. Bei Traiskirchen ist dafür bereits der eben erst verpflichtete Head Coach Luigi Gresta an der Seitenlinie und der lässt wie zuletzt Danek, Güttl, Detrick, Vay und Draskovic starten. Auf der anderen Seite vertraut Coach Wimmer zu Beginn Murati, Blazan, Linortner, Wesby und Steed. Der Nationalteamspieler Murati sorgt gleich für die ersten 5 Punkte der Swans und bereits nach eineinhalb Minuten liegt Traiskirchen mit 1:8 zurück. Erst das erste LIONS-Timeout von Coach Gresta bei einem zehn Punkte Rückstand nach vier Minuten rüttelt die Löwen wach. Diese spielen jetzt konzentrierter und können regelmäßig scoren, bis zur ersten Viertelpause können Güttl & Co. auf 23:27 verkürzen.
Im zweiten Viertel können sich die Gmundner schnell wieder einen angenehmen Vorsprung erarbeiten, Murati erhöht nämlich bereits nach zwei Minuten mit einem getroffenen Dreier auf +8. Wieder nimmt Coach Gresta ein Timeout, wieder kämpfen sich die Löwen zurück, Danek stellt kurzfristig sogar auf -1 aus Sicht der LIONS. Danach übernimmt Gmunden wieder das Kommando, Klette kann sich das eine oder andere Mal unter dem Korb durchsetzen. Zur Halbzeit liegt Traiskirchen mit 38:42 zurück.

Nach der Pause ist es US-Spieler Steed der den LIONS Probleme bereitet, die Gmunder können dadurch zweistellig davonziehen, Vay hält das Löwenrudel aber mit zwei getroffenen Dreier in der Partie. Weiterhin haben die Löwen große Schwierigkeiten die Inside-Spieler der Swans zu stoppen, auch das Fehlen von Flo Trmal in der Rotation macht sich jetzt merkbar. Vor dem letzten Viertel führt Gmunden mit 67:56.
Im letzten Abschnitt können die Swans zunächst auf +13 erhöhen, die LIONS produzieren in dieser Phase einige unnötige Turnover, aber wie zuletzt auch gegen Graz und Wels geben die Löwen nicht auf und verkürzen wieder Punkt um Punkt. Bei fünf Minuten Restspielzeit liegt Traiskirchen noch mit neun Zählern zurück. Vay & Co. können jetzt aber gut scoren und verteidigen konsequent auf der anderen Seite, Aryee kann dadurch dreienhalb Minuten vor Schluss auf -3 stellen. Die Partie scheint zu kippen, doch die LIONS vergeben einige gute Chancen, um in Führung zu gehen, danach bleiben die Schwäne sicher von der Freiwurflinie, auch ein weiter Dreier von Güttl kurz vor Schluss kann daher nichts ändern. Traiskirchen verliert deshalb in Gmunden mit 78:81.

Somit geht das erste Spiel unter Coach Gresta verloren, auch wenn es noch ein weiter Weg ist, waren gegen Gmunden bereits erste Verbesserungen im Spiel der Löwen zu erkennen. In einem Training hatte der neue Coach auch noch nicht sehr viel Zeit seine Ideen dem Team mitzuteilen. Jetzt haben die Löwen aber fast eine Woche Zeit sich auf die Swans vorzubereiten. Am Samstag kommen die Gmundner nämlich in den Lions Dome und dort werden sie es mit unseren Fans sicher schwieriger haben unsere LIONS zu besiegen!

Vay 23, Draskovic & Güttl je 14, Aryee 11, Danek 8, Detrick 6, Memcic 2, M. Trmal; Rosecker, Lanator



Autor: Paul Handler

 



 

   
Robas Lund 62501SR4 DX Racer1 Chefsessel mit Armlehnen, Gestell Nylon, 78 x 124-134 x 52 cm, Stoffbezug schwarz / rot